KOI - Verein interdisziplinärer und temporärer Kunst im öffentlichen Raum

Aktuell: Der Katalog zu KOI 02 EN BLOC

KOI - Der Verein stellt sich vor

KOI setzt sich als Verein für die Realisierung von temporären und interdisziplinären Kunstprojekten im öffentlichen Raum ein. Hierbei sind ihm besonders Projekte vor internationalem Hintergrund ein Anliegen.

KOI verschreibt sich dem Vernetzungsgedanken in der lokalen, nationalen und internationalen Kunstproduktion. Vor dem Hintergrund der Globalisierung und der immer größer werdenden Aufmerksamkeit, die der Kunst- und Kulturproduktion als wirtschaftliches Gut zuteil wird, will KOI die Frage nach Aufgabe und Bedeutung von Kunst und Künstlern in einer weltumspannenden Völkergemeinschaft neu stellen.

Im Sinne eines "global thinking" möchte KOI zu einer engagierten, zeitgemäßen Zusammenarbeit und Dialogsuche von Kulturschaffenden weltweit animieren und anstiften. KOI entwickelt selbst Projekte vor diesem thematischen Hintergrund und führt sie durch. Darüber hinaus unterstützt er solche Projekte mit seiner Erfahrung und seinem Netzwerk.

An seinem Standort Karlsruhe bemüht sich KOI aktuell um eine transparente und in Intervallen stattfindende Diskussion zwischen den einzelnen Künstlerinitiativen, Berufsverbänden und Kulturinstitutionen. Temporäre künstlerische Eingriffe in das Stadtbild Karlsruhes sollen bald auch von überregionalen Aktionen gefolgt werden.
Temporäre Kunst im öffentlichen Raum

Als Verein verfolgt KOI, Verein interdisziplinärer und temporärer Kunst im öffentlichen Raum, ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Er ist nicht erwerbswirtschaftlich tätig. Die Gelder zur Durchführung der eigenen Kulturprojekte werden zu eigens diesem Zweck über Zuschüsse und Spenden akquiriert.

1. Vorsitzender: Benjamin Bertel
2. Vorsitzende: Constanze Greve